Unsere Betreuungskräfte

 

Sollten Sie ein Anliegen oder Fragen haben, können Sie die Betreuungskräfte über folgende E-Mail kontaktieren:

Betreuung@aph-amring.de

Wir werden Ihre Fragen oder Anliegen versuchen schnellstmöglich – innerhalb des nächsten Werktages zu beantworten.

Fr. Sabine Bußmann

Fr. Sabine Bußmann

Zusätzliche Betreuungskraft nach §43b SGB XI

Mein Name ist Sabine Bußmann. Ich arbeitete einige Jahre als Pflegehelferin und entschloss mich, im Jahr 2014, einen Lehrgang zur Betreuungskraft zu absolvieren. Mir liegt es besonders am Herzen, dass die Bewohner jemanden haben, dem sie ihre Sorgen und Ängste anvertrauen können. Gleichzeitig ist es mir wichtig, die Menschen zu erreichen um Ihnen Spaß, Lebensfreunde und ein gutes Wohlbefinden geben zu können.

Neben der sozial-emotionalen Betreuung bevorzuge ich Angebote, wie bspw. Gedächtnistraining oder Musik und Bewegung.

Der Grund, weshalb ich im Alten- und Pflegeheim „Am Ring“ arbeite, ist der fürsorgliche Umgang, der durch die familiäre Atmosphäre gefördert wird.

Fr. Bettina Evers

Fr. Bettina Evers

Zusätzliche Betreuungskraft nach §43b SGB XI

Mein Name lautet Bettina Evers und ich arbeite seit 2015 im Alten- und Pflegeheim „Am Ring“. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, den Lebensalltag von Senioren so schön und angenehm wie möglich zu gestalten. Mein persönlicher Wunsch ist es, dass die pflegebedürftigen Menschen trotz des Unterstützungsbedarfs ein würdevolles und lebenswertes Leben führen können. Durch die individuelle Betreuung kann ich gezielt auf die physischen und psychischen Bedürfnisse eingehen.

Besonders viel Spaß macht es mir die positiven Erinnerungen unserer Klienten wieder ins Leben zu rufen, bspw. durch nostalgisches Kaffeetrinken oder ich gehe mit der Gelato Glocke und dem Eiswagen zu jedem einzelnen Bewohner, um ihn/ihr ein erfrischendes Eis zu reichen. Ebenso verkleide ich mich gerne zu themenbezogenen Anlässen.

Toll finde ich, dass das Alten- und Pflegeheim „Am Ring“ ein kleines familiäres Haus ist. Ein Ort, wo noch jeder, jeden kennt. Diese Atmosphäre halte ich für äußerst wichtig, um sich zuhause zu fühlen.

Fr. Hannelore Figge

Fr. Hannelore Figge

Zusätzliche Betreuungskraft nach §43b SGB XI

Da ich bereits mehrere Jahrzehnte im technischen Bereich arbeite, habe ich mich entschieden, dass ich mich zusätzlich sozial engagieren möchte. Etwas, wo ich andere Menschen unterstützen kann. Aus diesem Grund entschloss ich mich, im Jahr 2015, den Lehrgang zur Betreuungskraft zu absolvieren. Seit 2016 arbeite ich im Alten- und Pflegeheim „Am Ring“. Ich habe mich für genau dieses Pflegeheim entschieden, weil es ein kleines Heim ist und ich auf jeden Bewohner individuell eingehen kann.

Das Wohlergehen des Bewohners steht dabei für mich an vorderster Stelle. Deshalb ist es geradezu wichtig im regelmäßigen Dialog zum Bewohner zu stehen, sie zu begleiten, ihnen zuzuhören, etwas zu vermitteln und bei Unterstützungsbedarf sie zu entlasten.

Da ich aus dem technischen Bereich komme, habe ich auch eine Vorliebe zu handwerklichen Arbeiten, zu meinen Angeboten zählen Stricken, Häkeln oder andere schöne Dinge zu erstellen, denn Erfolgserlebnisse machen glücklich. Ich selbst wäre auch offen, interessierten Bewohnern die Handhabung mit einem PC und/oder Smartphone beizubringen und dabei zu unterstützen.

Fr. Heike-Annelie Schiefer

Fr. Heike-Annelie Schiefer

Soziale Betreuungskraft

Ich bin Heike-A. Schiefer und arbeite seit 2006, als Pflegehelferin und Betreuungskraft, im Alten- und Pflegeheim „Am Ring“. Ich selbst würde mich als eine kommunikative, aber auch ruhige und gelassene Persönlichkeit beschreiben.

Das Schönste an meiner Arbeit ist, wenn ich einem anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. Gerade das klappt hier besonders gut, weil wir durch die Größe des Hauses hier eine besonders familiäre Atmosphäre genießen.

Zu meinen Beschäftigungsangeboten gehören Singen und Gymnastik (Mobilisationstraining, Sturzprävention) – was richtig viel Spaß macht.

Fr. Ilka Wittig

Fr. Ilka Wittig

Zusätzliche Betreuungskraft nach §43b SGB XI

Seit 2013 arbeite ich in dem Berufsfeld, der Betreuung nach §43b SGB XI. Die Arbeit erfüllt mich selbst mit Zufriedenheit, da der Kontakt zu den Bewohnern eine riesige Freude ist. Gerade die Unterhaltungen, bei denen Lebenserfahrungen und biografische Aspekte ausgetauscht werden, empfinde ich als äußerst interessant und wichtig, um die individuellen Bedürfnisse der Bewohner erfüllen zu können.

Um den Lebensalltag der Bewohner zu verschönern biete ich bspw. Gedächtnistraining, Gesellschaftsspiele wie „Mensch ärgere dich nicht“ oder Kegeln, gemeinsames Lesen, Vorlesen und Spaziergänge an.